image1 image2 image3

Homepage des Flugsportverein Imsweiler e.V.

Ausbau fast vollendet

Die Erdarbeiten zum Ausbau unseres Flugplatzes sind vollbracht. Auf der verlängerten Start- und Landebahn wurde auch schon der neue Rasen eingesät. Die Einsaat des Segelfluglandefeldes erflogt in den kommenden Tagen. Danach fehlen nur noch die Bodenmarkierung.
Bis der Flugplatz allerdings wieder vollständig betriebsbereit ist, muss das Gras erst noch ein bisschen wachsen.

Segelflug-Startwinde

Für den künftig geplanten Segelflugbetrieb haben wir eine gebrauchte Segelflug-Starterwinde erworben, die heute an unserem Flugplatz in Imsweiler ankam. An dieser Stelle Vielen Dank an die M. Korz Baggerbetrieb GmbH  für die Unterstützung beim Transport von Baden-Württemberg zu uns in die Nordpfalz.

Namensänderung

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung haben wir die Namensänderung unseres Vereins in Flugsportverein Imsweiler e.V. beschlossen. Zum Einen möchten wir damit unsere Verbundenheit zur Ortsgemeinde Imsweiler verdeutlichen, die uns bei dem aktuellen Ausbau unseres Flugplatzes aber auch in anderen Belangen immer unterstützt. Zum Anderen schaffen wir damit mehr Klarheit über den Sitz unseres Vereins in der Kommunikation mit Behörden, Lieferanten und anderen Institutionen.

Auf ein neues Logo konnten wir uns leider noch nicht festlegen; dies soll aber in Kürze noch erfolgen.

Unterstützung aus der Luft

Sie fliegen wieder, auch unter erschwerten Bedingungen während der Corona-Krise.

Die Flieger des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind aktuell aufgrund der latenten Waldbrandgefahr und der weiter zu erwartenden trockenen Wetterlage angehalten, wieder als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein.

Angesichts der extremen Waldbrandgefahr und Trockenheit hat der Präsident des rheinland-pfälzischen Luftsportverbandes Ernst Eymann (Grünstadt) alle Luftsportler wiederholt aufgerufen, Waldgebiete auch in der Pfalz mit erhöhter Aufmerksamkeit zu beobachten, um Waldbrände schon beim Entstehen erkennen und melden zu können. Zurzeit ist die Fliegerei noch durch die Corona-Krise nur eingeschränkt möglich. Ausbildungs- und Schulflüge sind aktuell nicht erlaubt. Es sind jedoch Flüge möglich, die innerhalb der Einschränkungen der Corona-Verordnung durchgeführt werden können bzw. müssen. Auch bei diesen Flügen wollen wir schon unser besonderes Augenmerk auf die Früherkennung von Wald- und Flächenbränden hinweisen. Diese sind aus der Luft wesentlich früher als vom Boden aus und auch aus viel größerer Entfernung zu erkennen. Extrem wichtig ist die exakte Position der Brände für die Löscharbeiten zu ermitteln. Diese Daten werden unmittelbar per Funk an die entsprechenden Stellen weitergegeben.

Im riesigen Bereich z. B. des Pfälzer Waldes ist es notwendig, die richtigen Zufahrtswege im Vorfeld den Löschtrupps durchzugeben, wozu die exakte Position des Brandes die wichtigste Voraussetzung ist.

Die Flieger leisten hier einen wertvollen Beitrag, um dieses ökologisch und ökonomisch wichtiges Waldgebiet nachhaltig zu schützen. Dank der Ausrüstung der meisten Sportflugzeuge mit GPS-Navigationssystemen können die Piloten Brandherde genau lokalisieren. Die Positionsdaten sollten über die Flugleitung des nächstgelegenen Flugplatzes oder des Heimatflugplatzes an die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen (Telefon 0621/5046110) oder die Notrufnummer der lokalen Feuerwehr (112) weitergeleitet werden.

Wir hoffen, dass die Corona-Maßnahmen bald weiter gelockert werden, damit auch wieder die Ausbildungs- und Schulflüge ergänzend für diese Waldbrandprävention genutzt werden können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des LSVRP.

ACHTUNG BAUSTELLE

Da die Start- und Landebahn unseres Flugplatzes ausgebaut wird, ist derzeit kein Flugbetrieb möglich!

2020  FSVI.de                          Impressum                            Design by globbers joomla templates